Wie sieht ein typischer Tag im Leben einer Mutter aus? Wenn man kleine Kinder hat, ist jeder Tag anders. Trotzdem werden wir einmal einen Blick in das Leben von Sara werfen, einer fiktiven Vollzeitmutter von zwei Kindern.

Vom morgendlichen Kaffee bis zum Schlafengehen werden wir mehr darüber erfahren, wie Amazon Pay das Leben leichter machen kann, dank einer schnellen Zahlungsart, die keine neuen Kundenkonten oder Passwörter erfordert.

Sara, die Vollzeitmutter[1]

Alter: 36
Vorlieben und Gewohnheiten: 

  1. Verheiratet mit Kindern, wohnt im Vorort
  2. Hat beim Einkaufen gerne unzählige Optionen
  3. Schätzt gemeinsame Zeit mit der Familie und Freunden
  4. Findet Qualität wichtiger als Quantität
  5. Legt Wert auf die Sicherheit ihrer Kreditkartendaten

 

Saras Wochentag – Ein Tagebucheintrag

6:30 Uhr – Guten Morgen!

Mein Wecker klingelt. Es ist zwar früh, aber ich habe gerne noch eine halbe Stunde für mich, bevor alle anderen aufwachen.

6:35 Uhr – Heißgetränke und Meditation

Ich öffne die Meditations-App auf meinem Handy und setze das Wasser für meinen Caffè Latte auf. Als ich mit meiner Achtsamkeitsübung fertig bin, ist das Wasser heiß genug. Doch beim Blick in den Schrank stelle ich fest, dass mein Lieblingskaffee aufgebraucht ist. Ich gehe auf die Website von Barysta Royal und bestelle eine Packung Bio Espresso Libertad. Dann bezahle ich in Sekundenschnelle mit Amazon Pay. Jetzt aber zu meiner Meditation, bevor es vorbei ist mit der Ruhe.

7:15 Uhr – Zeit fürs Frühstück

Meine sechsjährige Tochter Liza und mein zweijähriger Sohn Caleb sind mittlerweile aufgestanden und bereit fürs Frühstück. Normalerweise essen wir morgens Müsli, aber sie wollen schon seit Tagen Pfannkuchen. Deshalb beschließe ich, sie heute zu überraschen. Wir machen die Pfannkuchen zusammen und der erste Streit des Tages entzündet sich an der Frage, wer die Eier verquirlen darf. Memo an mich: nach dem Backen der Pfannkuchen sofort einen weiteren Rührbesen auf Connox bestellen. Da ich in diesem Shop mit Amazon Pay bezahlen kann, dauert das Bezahlen weniger als eine Minute[2]. Die Wogen glätten sich wieder.

8:50 Uhr – Morgendliche Aktivitäten

Mein Mann sitzt im Homeoffice und arbeitet an einem wichtigen Projekt. Zum Glück habe ich heute viele Aktivitäten für meine Kleinen geplant, damit er Zeit hat, sich auf seine Arbeit zu konzentrieren. Meine Kinder lieben Puzzle. Deshalb habe ich vor ein paar Tagen einige auf Tausendkind bestellt, ein niedliches Einhorn für meine Tochter und ein Drachen für meinen Sohn, die stehen bei ihm hoch im Kurs. Damit werden sie sicher für ein paar Stunden beschäftigt sein.

11:30 Uhr – Neue Lieferbenachrichtigung von Alexa

Die Kinder haben sich erstaunlich gut benommen und hatten viel Spaß beim Puzzeln. Besser geht‘s doch kaum, oder? Während ich mich noch darüber freue, leuchtet Alexas Licht gelb auf. „Das muss die Bestellung von gestern Abend sein“, überlege ich. Wir versuchen, meinen Jüngsten ans Töpfchen zu gewöhnen, und um es ihm zu erleichtern, habe ich ihm Höschenwindeln mit Motiven seiner Lieblingsfigur bestellt. Ich hoffe sehr, dass es so klappt. Alexa informiert mich darüber, dass sich das Paket in der Zustellung befindet. Kurze Zeit später klopft es an der Tür. Die Windeln sind da. Ich helfe ihm dabei, eine anzuziehen, und drücke die Daumen.

12:30 Uhr – Picknick im Park

Es ist ein wunderschöner, sonniger Tag. Wir beschließen, das tolle Wetter auszunutzen und ein spontanes Picknick im Park zu veranstalten. Wir packen ein paar Sandwiches, Gurkenscheiben und Karottensticks ein und schon kann‘s losgehen. Auf dem Weg nach draußen fällt mir ein, dass wir keine Decke dabeihaben. Ich nehme schnell eine vom Sofa. Doch während Liza und Caleb sich noch Spielzeug aus dem Kinderzimmer holen, greife ich zu meinem Handy, öffne den Onlineshop von Depot und bestelle eine Picknick-Decke, die ich mit Amazon Pay bezahle. Das Bezahlen geht so einfach und schnell, dass ich schon fertig bin, als die Kinder zurückkommen. Jetzt können wir endlich los.

15:30 Uhr – Alexa, bestelle Windeln nach

Wir sind wieder zu Hause. Die Sandwiches sind super angekommen und Caleb hat sieben graue Steine mitgebracht. Ich wollte ihn davon überzeugen, dass sie sich bei den anderen Kieselsteinen wohler fühlen würden, leider ohne Erfolg. Wenigstens ist er gleich nach unserer Ankunft aufs Töpfchen gegangen. Während ich die Steine in seine Schatzkiste lege, sage ich: „Alexa, bestelle meine letzte Bestellung erneut.“ Das mit den Höschenwindeln scheint zu funktionieren, deshalb will ich sichergehen, dass ich für die nächste Woche genügend vorrätig habe. Es ist bequem, mit Alexa über mein Amazon-Konto zu bestellen. Die Sprachsteuerung ist so praktisch und ich muss keinen Finger rühren.

17:25 Uhr – Schnelles Abendessen

Es war ein langer Tag und weder mein Mann noch ich haben Lust, heute Abend groß zu kochen. Nach dem Spielen im Gras brauchen die Kinder ein Bad. Während sie ausgelassen planschen, bereitet mein Mann das Abendessen mit der Lieferung von LittleLunch zu, die wir neulich erhalten haben. Immer, wenn ein Onlineshop Amazon Pay als Zahlungsart anbietet, muss ich nicht lange überlegen. Ich kann meinen Kauf in nur wenigen Minuten abschließen und muss mir keine neuen Login-Daten für noch eine weitere Website merken. Denn wenn ich ehrlich bin: Seit Kind Nummer zwei hat meine Fähigkeit, mir neben Kinderreimen noch andere Informationen zu merken, stark nachgelassen.

19:30 – Zeit für eine Gute-Nacht-Geschichte

Seit Liza drei Jahre alt ist, liebt sie das Kinderbuch „Ein Tiger kommt zum Tee“ und mittlerweile ist auch Caleb begeistert davon. Mein Mann ist an der Reihe, die Kinder ins Bett zu bringen, und liest es ihnen ein weiteres Mal vor. Dann schaltet er das Licht aus und gesellt sich zu mir aufs Sofa.

20:00 Uhr – Checken meiner Amazon Pay-Bestellungen

Bevor ich mir auf Amazon Prime Video eine neue Folge von „Little Fires Everywhere“ (meine neueste Leidenschaft) anschaue, gehe ich auf Amazon.de, klicke auf „Meine Bestellungen“, wechsle zu Amazon Pay und prüfe alle heutigen Käufe. Alle Transaktionen wurden wie erwartet verarbeitet, sodass ich mir keine Sorgen machen muss, dass mir die Windeln ausgehen.

Ich gieße mir ein Glas Wein ein, kuschele mich aufs Sofa und entspanne mich. Morgen ist ein neuer ereignisreicher Tag.

Wenn Sie so wie Sara sind oder einfach mehr über Amazon Pay erfahren möchten, erkunden Sie, was Pay möglich macht.

 

 

[1] Emarketer, U.S. Millennials 2020 Report.

[2] Eigene Daten von Amazon.