Übersicht

Händler-Hilfe > PSD2 und SCA

Vorbereitung auf PSD2 und starke Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentication, SCA)

Die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (Payment Services Directive II, PSD2) ist eine Überarbeitung der ersten Zahlungsdiensterichtlinie. Sie regelt alle Zahlungsdienste innerhalb der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und des Vereinigten Königreichs (UK). Sie trat im Januar 2018 in Kraft und soll eine offenere und konkurrenzfähigere Zahlungsverkehrslandschaft innerhalb Europas gewährleisten. Die überarbeitete Richtlinie hat die starke Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentication, SCA) eingeführt – mehrere neue Anforderungen an die Authentifizierung von Online-Zahlungen, die voraussichtlich Ende 2020 in der EWR-Region und im September 2021 in der UK durchsetzbar werden.

SCA stellt die Identität eines Kunden sicher und vertraut für die Authentifizierung einer Transaktion auf mindestens zwei Faktoren. Sobald SCA verpflichtend wird, können nicht authentifizierte Transaktionen abgelehnt werden.

Auswirkungen von PSD2

Alle Online-Unternehmen, die Zahlungen per Kreditkarte akzeptieren, müssen sicherstellen, dass ihr Bestellprozess SCA-Authentifizierungen unterstützt, damit die kartenausstellende Bank die Zahlungen verarbeiten kann, sofern keine Ausnahme nach den SCA-Regeln gelten würde. Wenn die erforderliche Authentifizierung nicht durchgeführt wird, werden Transaktionen abgelehnt.

Viele Kunden werden mit SCA nicht vertraut sein. Kartenausstellende Banken nutzen beispielsweise Authentifizierungsdienste von Visa oder MasterCard. Bei Bestellvorgängen mit Kreditkarten wird der Kunde dann zur Authentifizierung aufgefordert, ähnlich wie im Folgenden dargestellt.

Wenn Sie ein Online-Shop betreiben, ist es wichtig für Sie, Ihre Kunden hinsichtlich SCA zu unterstützen und ihnen zu erklären, wie sie bei einer SCA-Authentifizierung vorgehen sollen, um zu vermeiden, dass Ihre Abbruchrate bei Bestellungen ansteigt.

Wann wird PSD2 durchsetzbar?

PSD2 hat die starke Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentication, SCA) eingeführt – mehrere neue Anforderungen an die Authentifizierung von Online-Zahlungen, die voraussichtlich Ende 2020 in der EWR-Region und im September 2021 in der UK durchsetzbar werden.

SCA und Ihre Amazon Pay-Integration

Wie Sie Ihre Amazon Pay-Integration auf SCA vorbereiten können, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen:

Selbstentwickelte Integrationen

E-Commerce-Lösungen

Wenn Sie eine selbstentwickelte Amazon Pay-Integration verwendet haben, müssen Sie Ihre Amazon Pay-Lösung aktualisieren, indem Sie Code-Änderungen wie im Integrationshandbuch zum Amazon Pay-SCA-Upgrade beschrieben vornehmen. Die Software Development Kits (SDKs) enthalten ebenfalls diese Änderungen.

Haben Sie eine handelsübliche E-Commerce-Plattform verwendet, um Amazon Pay in Ihrem Shop zu integrieren?
Wir arbeiten eng mit unseren Partnern für E-Commerce-Lösungen und Plugins zusammen, um diese vordefinierten Integrationsoptionen zu aktualisieren. Wenn diese Aktualisierungen bereitstehen, müssen Sie zum Aktualisieren Ihrer Integration das aktuelle Plugin installieren. Wenn Sie eine gehostete All-in-One-E-Commerce-Lösung nutzen, bei der Amazon Pay vorinstalliert ist, kümmert sich Ihr Anbieter um alle erforderlichen Änderungen. Ihre Implementierung wird automatisch aktualisiert.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite zu PSD2-Aktualisierungen.


Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Account Manager oder dem Amazon Pay-Händlersupport.


Weitere Informationen